1959

Errichtung eines zentralen Feuerwehrgerätehauses

 

Im Laufe der Zeit durch die fortschreitende  Modernisierung und Mechanisierung der Feuerwehr wurde der Gedankte laut, ein zentrales Feuerwehrgerätehaus zu bauen. Von der Familie Payr wurde ein Grunstück erworben. Für die damalige Zeit wurde ein entsprechend großzügig geplantes Projekt verwirklicht. Um die Fördermittel zu nutzen, mußte aus Zeitgründen ein Notdach aufgestellt weren. Dieses wurde im darauffolgenden Jahr wieder entfernt, das erste Obergeschoss errichtet und somit im Jahr 1961 der Bau fertiggestellt. Im Erdgeschoss brachte man die Gerätschaften und Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr unter sowie eine Garage für den Bautrupp der Gemeinde. Im Obergeschoss wurden

3 Wohnungen sowie ein Vereinssaal ausgebaut.

Einweihung des Feuerwehrgrätehauses 1961
Einweihung des Feuerwehrgrätehauses 1961
Feuerwehrgerätehaus mit Einsatzfahrzeugen 1990
Feuerwehrgerätehaus mit Einsatzfahrzeugen 1990

Bereits unter dem leider schon verstorbenen Kommandant Christian Hechl wurden 1991 die ersten Gespräche mit der Gemeinde bezüglich eines erforderlichen Um- oder Neubaues

geführt. Nach umfangreichen Erhebungen sowie in Absprache mit dem Landes- und Bezirksfeuerwehrkommando wurde der Um- und Anbau am bestehenden

Feuerwehrgerätehaus beschlossen.

1997 erfolgte die 1. Bauetappe - Anbau der Fahrzeuggarage, dem darüber liegendem

Musikprobelokal und die Erweiterung der Wohnungen.

Im Frühjahr 1998 wurde die 2. Bauetappe in Angriff genommen. Dies war der Umbau der bestehenden Räumlichkeiten der Feuerwehr im Erdgeschoss sowie der südwestliche

Anbau von Räumlichkeiten für Bekleidung, Archiv und Lagerräume. Die Feuerwehr

übersiedelte während dieser Zeit in die alte Postgarage in der Alleestraße. Im August

des Jahres wurden notdürftig die neuen Räumlichkeiten bezogen. Über die Wintermonate

erfolgte die endgültige Fertigstellung des Bauprojektes und der Inneneinrichtung.

Termingerecht zum seit längeren geplanten großen Einweihungsfest wurde somit ein

großes, sicherlich für die nächsten Jahrzehnte dienendes Bauprojekt abgeschlossen.

                                                                                                                mehr vom Einweihungsfest 1999  >>

          Freiwillige Feuerwehr Kössen, 6345 Kössen / Postweg 4,  Tel. +43 (0) 5375 2200,  Fax 2810

                                 e-mail feuerwehr.koessen@gmail.com    www.feuerwehr-koessen.at  

                                                     Kdt. HBI Paluc Andreas 0664-8333165




Gemeinde Kössen