Gasaustritt.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Kössen wurde zu einem Gasalarm zum Hotel Peternhof gerufen. Aufgrund des starken Regens wurde in der Früh ein Gastank mit einem Fassungsvermögen von 60000 Liter Flüssiggas der noch gut zu einem viertel voll war aus dem Erdreich gehoben. Ein vorher schon herbeigerufener Gastechniker war gerade mit arbeiten  beschäftigt, als der Tank sich plötzlich zur Seite drehte wurde ein Bauteil dadurch abgerissen und war dann nicht mehr zugänglich und es kam zum Gasaustritt. Es wurde alles abgesperrt und ein Teil des Hotel mit 70 Gästen musste aus Sicherheitsgründen  evakuiert werden. Die grosse Schwierigkeit bestand  darin den grossen Tank mittels Seilwinde zu drehen um an das Leck heran zu kommen. Als das geschah wurde das Leck geschlossen und der Tank wurde mittels einem Bagger in eine sicher Lage gesetzt und anschließend gesichert. Es wurden dann im und um das Hotel durch die Kameraden aus Kitzbühel Messungen durchgeführt ob sich das Gas nicht irgendwo im Hotel, in Schächten oder dergleichen  gesammelt hat. Es wurde niemand verletzt und die Gäste konnten anschliessend wieder in ihre Zimmer. Danke der Gefahrengutstützpunktfeuerwehr Kitzbühel und auch den anderen Organisationen für die gute Zusammenarbeit. Experten waren erstaunt, dass ein so grosser Tank von alleine aus dem Erdreich gedrückt werden kann.

  

Meldung LS-Tirol: Gasaustritt Sonderbau Kössen  Moserbergweg … Hotel

Einsatzfahrzeuge: SF 1000, TLF-A 3000, LFB-A, KLF-A, RF-A 

Mannschaftsstärke FF Kössen: 38 Mann 

Zeit: Mo  01.02.2016  10:26- 15:00  Uhr 

Alarmierung : Pager, Sirene. 

Einsatzleiter: HBI Paluc Andreas 

Andere Organisationen: GGF Kitzbühel, BFI , BFK, Rotes Kreuz, Polizei,

 

zurück  <<

 

          Freiwillige Feuerwehr Kössen, 6345 Kössen / Postweg 4,  Tel. +43 (0) 5375 2200,  Fax 2810

                                 e-mail feuerwehr.koessen@gmail.com    www.feuerwehr-koessen.at  

                                                     Kdt. HBI Paluc Andreas 0664-8333165




Gemeinde Kössen